Brand in der Kathedrale Notre-Dame in Paris

Am 15. April ereignete sich ein Brand in der historischen Weltkulturerbe, der Kathedrale Notre-Dame de Paris. Der Brand entwickelte sich aufgrund der veralteten Infrastruktur des tausendjährigen Gebäude. Der Grossbrand, der zwei Tage lang dauerte, zerstörte den Dachboden und den Spitzturm, das höchste Bauteil der Kathedrale, der einstürzte.

Mehrere Stunden kämpfte die Feuerwehr, Polizei, Militär und Zivilschutz mit dem Brand, der sich schnell ausbreitete und das gesamte Gebäude zu verschlingen drohte. Der Brand und der Kampf um die Kathedrale wurde von zahlreichen Parisern und Gästen der französischen Hauptstadt mit starken Emotionen in Echtzeit mitverfolgt. Die Menschen standen auf den Strassen, weinten und beteten zusammen für das Überleben einer der weltberühmtesten Kirche der Mutter Gottes, die mit dem Herzen und der Seele von Paris verglichen werden kann. Zum Glück konnten die Besucher der Kathedrale rechtzeitig evakuiert werden, sodass es keine Opfern gab. Nach mehreren Stunden konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Die Ausstattung der Kathedrale blieb zumeist erhalten, obwohl zum Teil beschädigt.

Nachdem der Brand gelöscht wurde, verkündete der Präsident Frankreichs Emmanuel Macron die grossflächige, komplette Wiederherstellung der Kathedrale Notre-Dame de Paris, was bereits zu den zahlreichen Geldspenden führte. Die Kathedrale soll in Zukunft wieder so schön werden, wie sie vor dem Brand war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: